Handsämaschine im Test

Test Erfahrung und Aussaattabelle für Terradonis / Jang SP-1 Handsämaschine

Die JP-1 Handsämaschine von Terradonis im Test
Terradonis JP-1 bei der Aussaat von Radieschen zwischen Brokkoli Anfang März unter Vlies zur Ernte im April.

Aussaattabelle mit Säwalzen und Zahnradeinstellungen für Terradonis SP1

Wir machen jetzt schon 8 Jahre unsere Aussaaten auf der GemüseSelbstErnte Anlage mit der Terradonis / Jang SP1. Besonders gefällt uns die Möglichkeit, Chassis und Säaggregat zu trennen. So drehen wir die neuen Saatgutlieferungen einfach im Wohnzimmer ab. Gut vorbereitet geht die Aussaat auf dem Acker schnell und einfach von der Hand. Außerdem ist das Gerät sehr leicht z. B. im Vergleich zur Sembdner Sämaschine.

Unsere Terradonis SP-1 Test Erfahrung gibt es weiter unten.

Aber erstmal zum Wichtigsten.

Aussaattabelle

Um die Übersicht zu behalten und alle relevanten Werte automatisch ausrechnen zu lassen, haben wir die Zahlen in eine Excel Tabelle gepackt. Im Prinzip kein großes Ding, aber sehr hilfreich.

Ihr könnt die Exceltabelle oder eine jpg zur Aussaat mit der Terradonis JP-1 kostenlos hier downloaden:

Aussaattabelle Terradonis JP-1 als Excel Datei

Mit der Excel Datei kannst du die Einstellung der Terradonis JP1 für dein eigenes Saatgut anhand Tausendkorngewicht und Korn pro Loch berechnen.

Aussaattabelle Terradonis JP-1 als jpg Datei

Wenn du nur mal kurz schauen möchtest, geht es mit der jpg Datei schneller.

Tabelle für die Saatgutberechnung zur Aussaat mit der Terradonis JP1
Mischkultur Aussaat und Pflanzung Anfang März. Brokkoli, Radieschen, Salat, Spinat.
Das ist der erste Satz Anfang März. Mischkultur unter Vlies. Erntebeginn ist Mitte April.
Arbeitsplatz auf einer Wiese zum Umrüsten der Terradonis SP-1
Umrüsten auf das nächste Saatgut geht auf dem Acker sehr schnell, wenn man einen Plan mit den Einstellungen hat.
Das Abdrehen der Terradonis SP1 Handsämaschine mit verschiedenen Säwalzen.
Abdrehen ganz gechillt im Wohnzimmer. Eine Kern EMB200-2 Präzisionswaage gehört normal auch dazu, ist nur nicht im Bild.
Terradonis SP1 bei feuchtem Boden
Manchmal gibt es nur einen möglichen Termin: Aussaat mit der Terradonis SP-1 bei feuchtem Boden.

Testbericht / Erfahrungen mit der Terradonis SP1

Die Einzelkorn Handsämaschine funktioniert super. Mann kann das Saatgut gemütlich im Wohnzimmer abdrehen und hat minimale Rüstzeiten auf dem Acker.

Die Lochwalzen passen gut. Sogar Pastinake und Schwarzwurzel Saatgut (das ist stabförmig) sind möglich.

Mit einer Tabelle ist das Abdrehen des Saatguts vor der Aussaat einfach und übersichtlich.

Die Maschine ist für ein grobes Saatbett aufgrund des geringen Gewichts weniger geeignet. Da bei Feinsämereien das Saatbett in der Regel sowieso feinkrümelig vorbereitet ist und so auch viel bessere Ergenbisse erreicht werden, ist das kein Problem.

Die Saatdichte ist bei uns eher hoch eingestellt. Bei zu hohem Feldaufgang muss vereinzelt werden. So kann man beim Jäten und Hacken schnell vorgehen und muss nicht auf einzelne Pflänzchen aufpassen.

Wir mischen das übrig gebliebene Saatgut vom Vorjahr mit der aktuellen Charge.

Tipp bei großen Körnern:
Zweites Set Bürste und Körnerführung für größere Körner benutzen. Ab der Größe von Rote Bete Saatgut läuft die Maschine merklich schwerer. Man hört den Verschleiß und das Saatgut schleifen.
Ab Mais/Erbse fängt die Terradonis SP-1 an zu Krachen.
Bei großkörnigem Saatgut ist es natürlich besser, die Bürste relativ locker einzustellen.

Aber keine Sorge, die Handsämaschine hält einiges aus. Wir säen jetzt seit 8 Jahren einmal jährlich ca. 2000 Meter großkörniges Saatgut mit der Terradonis JP-1 aus. Bisher sind noch keine die Funktion störenden Defekte aufgetreten. Außer der Startkonfiguration mussten wir noch nie Ersatzteile bestellen. Allerdings ist auch klar, dass das Gerät nicht für großflächige Aussaaten konstruiert ist.

Insgesamt säen wir bei Dein Beet ca. 10 km pro Jahr, also hat die Handsämaschine ca. 70-80 km auf dem Buckel. Ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, ob die Qualitätssicherung in der Fabrik von Jang in Korea das schon als Langzeittest für die Terradonis JP1 erachtet.

Ab der Saatgutgröße von Mais und Erbse kann es passieren, dass der Trichter verstopft. Vor allem bei Bohnen kann nur ohne Trichter gearbeitet werden.

Viel Freude auf dem Acker!


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.