Kürbis – Haltbarkeit und Lagerung

image
Das ist unser letzter Kürbis (Sorte „Red Kuri“) der Saison 2014. Anfang Februar 2015 war er noch in einem sehr guten Zustand.
Kürbisse lassen sich mit einfachen Mitteln extrem lange lagern.
Nach der Ernte im September liegen sie am besten noch einige Tage in der Sonne. So trocknet die Schale gut durch und Mikroorganismen finden wenig Angriffsfläche.
Anschließend brauchen Sie Temperaturen zwischen 1 und 20°C. am besten bei mittlerer bis niedriger Luftfeuchtigkeit.
Bei uns liegen sie einfach in der unbeheizten Garage. Im Winter, nach ein paar Tagen Dauerfrost gehen die Temperaturen in der Garage auf den Gefrierpunkt zu. Dann dürfen die Kürbisse vorübergehend in die Wohnung umziehen bis es draußen wieder wärmer ist.
Ein oder zwei Kürbisse liegen zum Verzehr in der Küche. Auch dort halten sie sich locker mehrere Wochen.
Wird einer angeschnitten, kommt er in den Kühlschrank.
Wichtig ist, zuerst die Exemplare mit Kratzern oder Macken zu verspeisen. Diese Stellen fangen nach ein paar Wochen an zu faulen. Nur unversehrte Früchte sind für die längere Lagerung geeignet.
Wir bauen jedes Jahr Hokkaido, Butternut und Sweet Dumpling an. Butternut entwickelt sogar erst nach mehreren Wochen Lagerung sein volles Aroma.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu