Thymian und Lavendel säen sich selbst

Diese 2 Thymian-Pflänzchen wachsen zwischen Knochensteinen. Die Mutterpflanze sitzt einen halben Meter höher auf einer Mauer. Das ist ein gutes Beispiel dafür, dass Direktsaaten sich weitaus robuster am Standort entwickeln als Pflanzungen: Von Beginn an passen sie sich den Gegebenheiten an und entwickeln sich entsprechend.

image

Genauso diese Lavendel: Wild auf weißem Schotter ausgesät überholen sie die Mutterpflanzen (auf dem Photo rechts im Hintergrund) im 3. oder 4. Jahr.

image

Voraussetzung für Selbstaussaaten ist natürlich eine ausreichende Ausreifung des Saatguts an der Pflanze. Am besten man entfernt die vertrockneten Blüten/Samenstände erst im Frühjahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu