Wiesenmäher im Test – Balkenmäher Alternative

Eine schöne Streuobstwiese unweit der Burg Hohenzollern wurde bisher mit einem AS Mäher gepflegt. Dieser 2 takt Hochgrasmäher war fast 20 Jahre lang im Einsatz. Jetzt lohnte sich die Restaurierung einfach nicht mehr. Ein Solo Balkenmäher vom Nachbar hatte ständig Probleme mit der Gasregulierung – Die Frage nach einer Alternative drängte sich auf. Die Wahl fiel wegen mehrerer Gründe auf einen Trommelmäher. Gestern hatten wir den Vari BDR-620DH Dorotha im Test. Unser Fazit dazu ganz unten. Dazwischen die Details zur Kaufentscheidung und unseren Erfahrungen bei der Suche nach Balkenmäher, Wiesenmäher, Mulchmäher und Co.

Streuobstwiese am Hang
Die Spuren stammen von einem 2 takt Solo Balkenmäher, der einen AS Mäher ersetzen sollte aber ständig Probleme mit der Gasregulierung hatte. Schafft ein 4 takt Trommelmäher den Rest am Hang einer Streuobstwiese?

Hochgrasmäher – schneiden oder schreddern?

Zuerst fiel die Entscheidung „häckseln oder schneiden“. Beides hat vor und Nachteile. Da Insektenschutz vor allem auch Vogelschutz ist, fiel bei uns die Entscheidung eher zwischen Balkenmäher und Trommelmäher, da diese Geräte das Gras unten abschneiden und nicht zerhäckseln. Wir hatten aber trotzdem Mulchmäher von Honda und vor allem AS Motor (die vermutlich letzten 2 takt Mäher am Markt) wegen dem Einsatz am Hang in der engeren Wahl.

Vorteile und Nachteile von AS Mäher, Honda Wiesenmäher, Mulchmäher und Co.:

Die klassischen Wiesenmäher arbeiten im Vergleich zu Balkenmähern oder Trommelmähern mit langen rotierenden Messern, die das Schnittgut zerkleinern.

Vorteile von Mulchmähern:

  • Das Schnittgut wird sehr schön klein gehäckselt und gleichmäßig abgelegt.
  • Die Mäher benötigen fast keine Wartung. Die Messer rotieren so schnell, dass auch mit stumpfen Messern noch gut gemäht werden kann.

Nachteile von Mulchmähern:

  • Fast alle Lebewesen, vor allem Insekten, werden erfasst und getötet. Das biologische Gleichgewicht der Wiese wird extrem gestört.
  • Das Schnittgut kann nicht eingesammelt und abgefahren werden.
  • Mulchmäher besitzen eine relativ geringe Arbeitsbreite (ca. < 70cm)

Vorteile und Nachteile von Balkenmähern

Balkenmäher sind die klassischen Hochgrasmäher und schon sehr lange im Einsatz. Wir hatten kurzzeitig einen Solo Balkenmäher 522 vom Nachbar im Einsatz. Der wollte ihn los werden und hat das Gerät kostenlos abgegeben. Ende der Geschichte: Trotzdem der Solo 522 in einer Fachwerkstatt komplett überholt worden war, funktionierte der Gasregler nicht zuverlässig und die aktuelle Geschichte nahm ihren Lauf.

Vorteile von Balkenmähern:

  • Geringer Leistungsbedarf und somit geringer Benzinverbrauch.
  • Gleichmäßiger und sauberer Schnitt.
  • Insekten und andere Lebewesen werden eher geschont als gehäckselt.
  • Balkenmäher besitzen eine relativ große Arbeitsbreite (ca. > 100 cm)

Nachteile von Balkenmähern:

  • Wenn die Messer stumpf sind, benötigt man viel Zeit um sie nachzuschärfen. Man kann die Messer eines Balkenmähers mit Winkelschleifer (Flex) und Schruppscheibe selber schärfen.
  • Stößt man beim Mähen auf einen Widerstand (Baumstumpf, dickere Äste, Steine) fahren die Messer ungebremst in das Hindernis hinein und können beschädigt werden. Außerdem wird der Stoß direkt auf den Antriebsstrang des Mähbalkens übertragen.
  • Die Mähbreite kann während der Arbeit nicht genau eingeschätzt werden. Die Enden des Messerbalkens sind im Gras nicht richtig sichtbar. So ist es schwierig um Bäume und andere Hindernisse herum zu mähen.

Vorteile und Nachteile von Trommelmähern (Gestrüppmäher)

Vorteile von Trommelmähern:

  • Trommelmäher arbeiten mit kleinen, rotierenden Messern, die drehbar gelagert sind. Die Messer werden durch die Fliehkraft in der Mähposition gehalten. Stroßen sie auf ein Hindernis, klappen sie weg, so dass sie kaum beschädigt werden. Außerdem wird der Stoß nicht auf den Antriebsstrang übertragen.
  • Die Messer können, wenn sie stumpf sind, einfach gedreht werden. In der Regel besitzen Trommelmäher 3-5 Messer mit jeweils einer Schraube. So kann das Gerät ohne Schleifen mittelfristig wieder fit gemacht werden.
  • Das Streifblech deckt den Mähbereich ab. So kann exakt um Bäume herum gemäht werden.
  • Kompaktere Abmessungen als ein Balkenmäher: Die Mäheinheit muss beim Transport auf engem Raum nicht abgenommen werden.

Nachteile von Trommelmähern:

  • Trommelmäher benötigen eine relativ starke Motorisierung. Bei uns lag der Verbrauch bei ca. 1,5 Liter Super Benzin pro Stunde.
  • Trommelmäher besitzen eine relativ geringe Arbeitsbreite (ca. < 70cm)
Vari Gestrüppmäher
Das ist unser neuer Vari Hochgrasmäher

Fazit: Trommelmäher vor Balkenmäher vor Mulchmäher

Letztendlich lag der Trommelmäher wegen seiner robusten, wartungsarmen Bauart und der Insektenschonenden Mähweise klar vorne. Die Geräte der verschiedenen Anbieter von Trommelmähern (Greenbase, AS, Agria, Lumag, Eurosystems, Vielitz, Vari, Bamato, etc.) sehen sich auf den ersten Blick alle ziemlich ähnlich. Teilweise sehen sie sogar gleich aus (z. B. AS und Vari). Ob die Geräte baugleich sind, können wir nur vermuten. Wir haben uns für die Firma Vari entschieden. Ein Beitrag auf deren Internetseite zum Thema Hangtauglichkeit und zugelassene Steigung von Honda Motoren hat uns letztlich überzeugt, weil unsere Streuobstwiese am Hang liegt. Außerdem hat dieses Modell 2 Gänge und die Firma ist schon lange im Bereich kommunaler Grünpflege tätig. Auf Maschinen für den Hobbybereich kann man sich in der Regel nicht verlassen. Diese kosten zwar nur ein Drittel, sind aber für regelmäßigen Kontakt mit dem Kundendienst konzipiert ;) Wir brauchen ein Gerät, das die nächsten 20 Jahre „einfach funktioniert“.

Hochgrasmäher für dern Einsatz am Hang
Der Honda 4 takt Motor erwies sich beim ersten Einsatz als hangtauglich. Wir sind gespannt wie er sich über die Jahre schlägt.

2 takt oder 4 takt Motor bei Hangmähern?

Soweit wir das aktuelle Angebot überblicken können, ist AS Motor die letzte Marke, die 2 takt Rasenmäher im Angebot hat. Sie haben es geschafft, den 2 Takter auf die geforderte Abgasnorm (Euro 5) zu bringen. AS Mäher gibt es für extreme Steigungen, da macht ihnen keiner was vor. Wer ausschließlich über 20° am Hang hohes Gras mäht und auf Nummer sicher gehen will, kommt am AS Hochgrasmäher derzeit nicht vorbei. Leider gibt es von AS keinen Trommelmäher mit 2 takt Motor. Die 4 takt Motoren der AS Trommelmäher sind von Briggs & Stratton (875EXi Series TM) bzw. von Zongshen (XP200A). In der Bedienungsanleitung von AS sind diese mit 15° Dauerbetrieb und 30° kurzzeitig (1 Minute) angegeben. Das sind 5° weniger als beim Honda GCV 200 in der Bedienungsanleitung angegeben ist. Da wir die zulässige maximale Steigung sowieso weit überschreiten würden, war klar, dass diese 5° extra entscheidend sein könnten.

Unser Vari Trommelmäher
Frisch zusammengebaut mit eingefahrenem Motor wartet der Vari auf seinen Einsatz.

Sind 4 takt Motoren geeignet für Hanglagen? Welche Steigung schaffen Sie?

Wir haben zum Thema kleine 4 takt Motoren am Hang relativ wenig im Netz gefunden.

Profi Maschinen von IRUS oder Brielmaier (krasses Video: https://www.youtube.com/watch?v=_bDjftbSAgQ), die uneingeschränkt hangtauglich wären, sind für unsere Streuobstwiese viel zu überdimensioniert. Vari hat anscheinend Tests mit den kleinen Honda Motoren durchgeführt: https://www.vari.cz/de/ratschlaege-und-anweisungen/faq/hangzuganglichkeit-der-motoren-honda-gcv-gsv/art:40251/

Der Trommelmäher auf unserer Streuobstwiese
Der Gestrüppmäher macht seinem Namen alle Ehre.

(Langzeit)-Test Trommelmäher BDR-620DH Dorotha mit Honda Motor GCV 200 an Hanglage mit 20-35° (35-70%) Steigung

Vari gibt in der Bedienungsanleitung für den Trommelmäher eine garantierte Hangtauglichkeit von 20° an. Maximal sind laut Bedienungsanleitung kurzzeitig 30° für 1 Minute zugelassen. Wir vertrauen auf die „inoffiziellen“ Informationen von Vari (https://www.vari.cz/de/ratschlaege-und-anweisungen/faq/hangzuganglichkeit-der-motoren-honda-gcv-gsv/art:40251/) und fahren das Gerät die nächsten Jahre bei uns auf der Streuobstwiese regelmäßig bis über 35° (Es ist relativ schwierig die Hangneidung einer Wiese exakt zu bestimmen ;). Mal schauen was passiert.

Hangmäher im Einsatz
Ein Hangmäher sollte eigentlich bis zu 40° Steigung schaffen. Seit die Abgasnorm Euro 5 gilt, ist das Angebot an hangtauglichen Mähern eingebrochen.

Der erste Test des Trommelmähers Vari BDR-620DH Dorotha

Beim Zusammenbau war alles ok. Einzig eine Schraube wollte nicht richtig ins Loch passen. Nachdem das Streifblech ein wenig abgeschliffen wurde, war alles wunderbar. Überraschender Weise war schon Öl im Motor drin. Sehr schön, wir hatten erwartet, dass der Motor leer geliefert wird. Nach der Prüfung des Ölstands wurde noch ein bisschen Öl nachgefüllt, sodass der Ölstand eher ein wenig über als unter der vorgeschriebenen Markierung stand. Dabei wurde der Trommelmäher ein paar mal umgestellt. Erstaunlich was wenige Grad Neigung am Ölmessstab ausmachen.

Nach dem Einfüllen des Benzins sprang der Motor sehr gut an. Die ersten 30 Minuten durfte der Motor bei wechselnden Drehzahlen warmlaufen und einlaufen. Zum Test lassen wir gerne Motoren von maximaler Drehzahl ins Standgas fallen. So kann man spüren, wenn im Lauf der Zeit ein Motor schlechter wird.

Anschließend ging es mit dem Wahl Schlepper auf die Wiese.

Ein Wahl Traktor transportiert den Vari Trommelmäher auf die Obstwiese
Der Wahl Traktor mit Heckcontainer transportiert unseren Wiesenmäher zur Obstwiese.

Der Hochgrasmäher springt beim ersten Zug an und hält die Drehzahl wunderbar. Wenn man die Mähtrommel zuschält, braucht man etwas Fingerspitzengefühl an der Kupplung um den Motor nicht abzuwürgen. Das ist normal, Trommelmäher holen viel Durchzug aus dem Schwung der Masse. Diese möchte aber erstmal in Schwung gebracht werden.

Das Gerät fühlt sich sehr gut an. Die Bedienung ist super angenehm. Die Kupplung des Radantriebs ist butterweich, man fühlt sich fast wie hinter einem Rollator :)

Der Bewuchs und die Steigung sind auf unserer Streuobstwiese bei kurzzeitig über 35° Extrembelastungen für den Hochgrasmäher. Es tut fast schon ein bisschen weh, so eine schöne Maschine beim ersten Mal dermaßen krass zu belasten – aber dazu ist ein Hochgrasmäher da. Da es von der Auswahl her nahezu keine Alternative zum 4 takter gab, nahmen wir bewusst in Kauf, dass der erste Einsatz auch der letzte sein könnte.

Nach dem Warmlaufen schieben wir den Wiesenmäher auf Arbeitsdrehzahl und los gehts auf dem „flachen“ Stück bei ca. 20° Steigung. Der Bewuchs ist einjährig, dementsprechend sind Schösslinge, dicke Stängel und dichtes Gras Dauerprogramm. Der Mäher schlägt sich überraschend gut.

Weil das Schnittgut aufgrund der schieren Masse nicht immer am Schwadtuch / Schutztuch vorbeiläuft, entfernen wir das Tuch nach einigen Minuten. Jetzt schleudert der Mäher zwar meterweit Erde, Steine und anderes Material, dafür laufen die riesigen Mengen an Schnittgut seitlich vorbei. Teilweise sammelt sich Schnittgut vor dem Trommelmäher. Durch Auf- und Abbewegungen gerät es in die Messer und läuft auf die Seite. So funktioniert das Mähen des extrem hohen und dichten Bewuchses sehr gut. Wir fahren auf niedriger Geschwindigkeit bei ca. 2,0 km/h, der schnelle Gang (2,8 km/h macht in dieser Situation keinen Sinn).

Wir wagen uns Schritt für Schritt weiter in den Hang. Nach 10 Metern gerade aus bei ca. 35° Steigung eine Schrecksekunde: Der Motor verliert Leistung und geht aus.

Es lag am nahezu leeren Tank. Der Honda Motor bekam durch die Schräglage einfach kein Benzin mehr. Nach dem Auftanken lief alles wunderbar weiter. Wir fuhren eine Taktik der kleinen Kreise: Anstatt längere Zeit geradeaus zu fahren und so den Mäher nur einseitig gekippt zu belasten, drehten wir Kreise mit ca. 10 Meter Durchmesser. So wurde der Hochgrasmäher gleichmäßig in alle Richtungen bewegt und ein Risiko allzu einseitiger Schräglage minimiert.

Nach 3 Stunden Mähen unter Volllast an extremer Hanglage für einen 4 takt Mäher sind wir begeistert und freuen uns über den Kauf des Vari BDR-620DH Dorotha.

Hangaufwärts im dichten Gestrüpp beim Durchpflügen der Ameisenhügel geht die Motordrehzahl ab und zu kurzzeitig zurück. Das kann man aber durch kurzes Anheben der Mähtrommel sehr gut ausgleichen. Nach dem Test des Wiesenmähers / Trommelmähers steht fest: Der Vari BDR-620DH Dorotha ist ein mehr als überzeugendes Gesamtpaket.

Die Messer sind nach dem ersten Einsatz fast so scharf wie original und der Mäher war bei 35° Steigung noch gutmütig um die Kurve zu bewegen – wir hatten viel Freude bei der Aktion :)

Wir machen uns aber auch keine Illusionen. Die Tatsache, dass der Mäher die ersten 3 Stunden gut überstanden hat, bedeutet nicht, dass es so weiter geht. Die Steigungen von über 35° machen sich sicher in der Laufleistung des Motors bemerkbar. Ein optimaler Ölstand, Ölwechsel und penible Wartung sind absolut Pflicht.

Fortsetzung folgt:

Wenn unser Vari Trommelmäher nächstes Mal zum Einsatz kommt, werden zuvor Ölstand, Keilriemen, Messer, Leerlaufverhalten usw. kontrolliert. Wir lassen Euch wissen wie es weiter geht. (Unser >>Newsletter<< macht Sinn :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.